Die Prinzipien der Pilates-Methode

 

Die Atmung unterstützt die Flexibilität des Brustkorbes und die Streckung und Mobilität der Wirbelsäule.

 

Durch Gewichtsverlagerung und Alignment (exakte Ausrichtung der Gelenkflächen zu einander) erreichen Sie ausbalancierte und effiziente Bewegungsabläufe.

 

Unterstützt durch Lockerheit und Entspannung werden die Muskeln entspannt und Ihr Körper streckt sich in die Länge und Weite. Erst dadurch entstehen weiche und fließende Bewegungen, die Gelenke und Muskulatur schonen.

 

Die Zentrierung aktiviert Ihre tiefliegenden sowie oberflächlichen Bauchmuskeln und Ihren Beckenboden, das so genannte Powerhouse. Ebenso integriert sie Ihren Brustkorb und Ihr Becken, sodass die Wirbelsäule unterstützend gestreckt oder selektiv bewegt werden kann.

 

Das Aufrichten des Brustkorbes gibt Ihnen eine wunderbare Basis, den Schultergürtel entspannt und locker zu tragen. Ein schönes Dekolleté wird sichtbar.

 

Bewegungslänge und –weite bieten der Bewegungsqualität mehr Bewegungsraum. Raumgreifende Bewegungen vermitteln Ihnen die Qualität von mehr Größe, Energie und Dynamik.

 

Die Gelenkartikulation beinhaltet die gezielte Bewegung der einzelnen Wirbelkörper, die optimale Mobilisation der Wirbelsäule sowie die Stellung der Gelenke zu einander im Raum.

 

Das bewusste Zusammenspiel dieser Prinzipien ermöglicht Ihnen einen kontrolliert, präzise und konzentriert ausgeführten Bewegungsablauf.